Ribeira Sacra

Der Weinbau hat im Ribeira Sacra (deutsch: heiliges Uferland) einen hohen Stellenwert. Das Leben und die Landschaft sind stark von diesem Gewerbe geprägt. Die Rebberge befinden sich beidseitig der Flüsse Sil und Miño, die die Region von Nord nach Süd, resp. von Ost nach West durchfliessen. Die sehr ursprünglich anmutende Weinregion in Galicien erhielt 1997 den D.O.-Status. Der Hauptmerk in der Region liegt klar auf der Rotweinproduktion, wobei die Rebsorte Mencia fast 86 % der bestockten Rebfläche ausmacht. Mit über 2'800 Winzern und gut 100 Bodegas ist die Region zwar durchaus produktiv, jedoch wird nur ein kleiner Teil (gut 10% der Erzeugnisse) exportiert. Das macht die Weine aus dem Ribeira Sacra auch in der Schweiz zu einer Besonderheit.